zur Navigation

 

 

Da ist sie nun ganz offiziell, die neue
TÉNÉRÉ 700 WORLD RAID

 

Eine noch Gelände orrientierte Variante der TÉNÉRÉ 700, gleichzeitig Langstrecken
tauglicher, durch das größere Tankvolumen mit 23 Liter in zwei Tankhälften seitlich
mit tiefgezogenen Schwerpunkt, Masse - optimiert seitlich angesetzt.

- Die Federelemente wurden gewechselt und bieten jeweils nun 20 mm mehr Federweg.
Vorne 230 mm und hinten 220 mm Federweg.

- Die Sitzbank wurde weit nach oben zum Lenkkopf gezogen, für beste Gewichtsverteilung
der Fahrers im Gelände, sie bleibt zweiteilig, wie bisher.

- Ein einstellbarer ÖHLINS Lenkungsdämpfer unterstützt nun den Offroad orientierten Fahrer zusätzlich.

- Das digitale Cockpit bietet jetzt ein TFT Bildschirm mit veränderbarer Optik in den einzelnen
Modi Einstellungen - noch dazu kann man jetzt sein Handy damit verbinden.

- Das ABS ist nun 3 Stufig einstellbar, so kann man wählen zwischen 1. - an im Straßenverkehr,
2. - Nur das Vorderrad mit ABS/ hinten aus und 3. komplett aus.

- Der Luftfilterkasten ist für Offroad Einsätze mit viel Staub nochmal überarbeitet worden.

 

Technische Daten TÉNÉRÉ 700 World Raid

Gesamtlänge : 2.370 mm
Gesamtbreite : 905 mm
Gesamthöhe : 1.490 mm
Sitzhöhe : 890 mm
Radstand : 1.595 mm
Bodenfreiheit : 250 mm
Gewicht, fahrfertig, vollgetankt : 220 kg
Tankinhalt : 23,0 L
Öltankinhalt : 3,0 L

Rahmenbauart : Doppelschleifen, Zentralrohr
Lenkkopfwinkel . 27º
Nachlauf : 105 mm
Federung vorn : Upside-Down-Telegabel
Federung hinten : Über Hebelsystem angelenktes Federbein, Schwinge
Federweg vorn : 230 mm
Federweg hinten : 220 mm
Bremse vorn : Hydraulische Doppelscheibenbremse, Ø 282 mm
Bremse hinten : Hydraulische Scheibenbremse, Ø 245 mm
Reifen vorn : 90/90-21 M/C 54V
Reifen hinten : 150/70 R 18 M/C 70V M+S

Preis incl. Nebenkosten : 12.874,- €

 

 

 

Bestellbar in den Farben BLAU und Schwarz

 

 

 

 

Bilder :

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Meinung über die neue
TÉNÉRÉ 700 WORLD RAID

Was für ein geiles Abenteuer Motorrad !!!!
Jetzt hat YAMAHA Alles richtig gemacht - es ist nun eine echte TÉNÉRÉ geworden.
Perfekt umgesetzt und deutlich auf die Wünsche der Kunden eingegangen.

Ein Knaller !!!

Aber warum jetzt erst ? Es ist ja nun bekannt, das sich ein TÉNÉRist immer einen großen Tank wünscht.
Der Name TÉNÉRÉ stand immer für eine geländetaugliche Enduro mit grossen Tank !
Das viele TÉNÉRÉ Treiber ihre Mopeds in die unwegsamsten Gegenden der Welt bewegen ist auch kein
lang gehütetes Geheimnis - Die einschlägigen Zeitschriften sind voll mit sochen Reiseberichten.

Eine TÉNÉRÉ hat nun mal einen großen Tank, das war schon immer so.

Der lächerliche 16 Liter Tank, war von Anfang an ein schlechter Witz.
Natürlich kann man auch anders argumentieren, aber dann hätte eben der kleinere Tank die nachgeschossene
Alternative für Leute, die kein "Großes Faß" brauchen, sein sollen, nicht umgekehrt.
Aber vielleicht liege ich da in meiner Meinung ja auch völlig falsch ?
Ich hätte in jedem Fall von Anfang an sehr gerne einen größeren Tank auf meiner 700 er gehabt,
weil mich das ständige Tanken bei täglichen Gebrauch der 700 er echt nervt.

Der ACERBIS 22 Liter Tank wäre da eigentlich ideal für mich gewesen. Er passt super an die Verkleidung,
nutzt den gebotenen Platz optimal aus und verschandelt nicht das Gesamtbild des Modells völlig .
Aber er ist wieder nur aus dem nicht Benzingas
undurchlässigen Rotationsguß Kunststoff gefertigt, was bedeutet,
das man den Tank weder lackieren, noch folieren könnte, da die aus der Fläche austretenden Benzolgase den damit
verbundenen Aufwand mit der farblichen Abstimmung wieder völlig
zerstören würden - Blasen bilden und schließlich
abblättern würde. Bei der ICE BLUE und der BLACK Variante würde das ja noch passen, aber bei WEISS und der
SKY BLUE Version der Rallye 1 sieht das einfach nur beschissen aus - ganz klar. Über die Funktion gibt es keine 2 Meinungen.

Von vorn und hinten gesehen, ist Sie schon sehr mächtig in ihrer Erscheinung mit dem großen Tank, aber nicht unproportional.
Die längeren Federwege finde ich toll, ob Diese jedoch einen großen Unterschied machen werden, weiß ich nicht.
Auf jeden Fall sind die Federelemente deutlich sportlicher ausgefallen und sprechen wesentlich feiner an, als bei der "Normalen"
Aber die Vorspannungs - Verstellmöglichkeit der KYB Gabel ist Gold wert und kinderleicht zu verstellen - Toll !!!

Das neue TFT Cockpit mit ansteuerbaren Handy .... - ja ok, wer es braucht ständig unterwegs auf seine neusten
Benachrichtigungen zugreifen zu können und darüber Infos zu bekommen, für den ist das absolut optimal.
Ich fand das bisherige Cockpit für mich persönlich völlig schön und ausreichend - ich brauche so Etwas eigentlich nicht.
Aber der heutige Motorradfahrer tickt anders, als wie die Alten. und wenn es schon mal da ist ....

Das beste ist aber der Lenkungsdämpfer - Das Motorrad bleibt von der Frontpartie her immer ruhig und fährt so,
selbst bei Schotter, Sand und Spurrillen Spielchen, wie auf Schienen.

Soger ein "High Fender Kit" gibt es nun, so kann ein Enduro Kotflügel im vorderen Bereich montiert werden, wobei der
hintere tiefe Plastikschutz erhalten bleibt - So wird der größte Dreck gut vom Motor und Motorschutz fern gehalten.

Der Preis von 12.874,- € komplett ist absolut fair und wird viele letztlich überzeugen, vielleicht sogar sein aktuelles Motorrad
wieder zu verkaufen und sich dann eine WORLD RAID zu zulegen - Man wird sehen, was da auf dem Gebrauchhtmarkt
passieren wird. Für die Jenigen, die sich erst kürzlich für eine TÉNÉRÉ 700 entschieden haben, ist das natürlich in manchen
Fall bestimmt sehr ärgerlich, wenn es nun eine neue andere, Reise und Offroad tauglichere Variante geben wird.

Ich habe die "World Raid" ausgiebig Probe gefahren und kann ja nur für mich sprechen : "Was für ein geiles Motorrad !"
Eine super geile TÉNÉRÉ ist das geworden, die nun wirklich Alles kann, ob nun Cruisen, täglicher Stadt/ Land Betrieb,
Geländefahrten bis ins Grobe, handliches Durchzirkeln im Stau, Serpentiner Jagd Aktionen, oder wenn es sein muß, auch
lange Autobahnfahrten. Hinter dem großen zweiteiligen Tank, sitzt man perfekt, ja vermittelt ein absolut sicheres Gefühl.
Das ständige Tanken hat somit nun auch ein Ende, wenn man sich für dieses Modell entscheidet - 500 km Reichweite sind drin !
Die neue Seriensitzbank ist perfekt, von der Form und Härte her.

Ich persönlich werde meine XT 660 Z TÉNÉRÉ nun doch verkaufen, da sie mir wirklich zu gut gefällt, diese neue TÉNÉRÉ
und ich nun doch eine blaue Variante bei YAMAHA bestellt habe.
Meine "Normal T7" werde ich aber natürlich behalten, i
ch habe zuviel Liebe, Arbeit und besonders auch Geld in
meine 700 er BYRD gesteckt, die ja nun doch sehr umfangreich umgebaut und ein Einzelstück ist.

So wird wohl mein letztes Projekt, die TÉNÉRÉ 700 WORLD RAID werden, eine Photoshop Studie für meine bestellte
Blaue ist bereits fertig, Teile liegen bereits größtenteils bereit - nun warte ich nur noch auf das Motorrad...
...ich bin bereit !!!

 

Mehr findet ihr auf der YAMAHA Site über die neue TÉNÉRÉ 700 WORLD RAID :

https://www.yamaha-motor.eu/de/de/products/motorcycles/adventure/t-n-r-700-world-raid-2022/

 

Wer noch keine TÉNÉRÉ 700 sein Eigen nennt, sollte unbedingt überlegen,
welches nun die Richtige für ihn/ Sie ist. Auf jeden Fall ist dieses Motorrad
ein absoluter Überhammer - versprochen !

Die Welt steht ihr in jedem Fall noch offen

 

Mein Fahrbericht TÉNÉRÉ 700 WORLD RAID

So, ich habe die "WORLD RAID " heute nun 130 Kilometer gefahren.
Ich habe angefangen, Sie für meinen kommenden Arbeitgeber YAMAHA ZENTRUM BERLIN ein zu fahren.
Die Ansicht von vorne und hinten, ist schon beeindruckend, gegenüber der deutlich grazileren Normal TÉNÉRÉ.
Die Siluette ist erheblich breiter, aber nicht unproportional.

Die Sitzposition ist hervorragend und besonders die Serien Sitzbank ist wirklich super gut gelungen, in den Punkten Polsterung und Form. Damit kann man ohne Probleme längere Touren in Angriff nehmen.
Kein Vergleich zur "Serien Stulle" der normalen T7.

Der Kniewinkel könnte etwas größer sein - da bin ich von meiner Rally Sitzbank verwöhnt. Aber das ist nur eine Kleinigkeit.

Das Tanken ist gewöhnungsbedürftig.
Denn man kann im Grunde den Schlüssel nicht bei offenem Stutzen abziehen. Also muss man zuerst die eine Seite öffnen und betanken, dann wieder schließen und verriegeln und anschließend die gleiche Prozedur auf der anderen Seite wiederholen. Noch dazu liegen die Stutzen weiter vorn, was den Blick in die Öffnung, um den Pegel zu sehen, erschwert.
Das blöde Sieb, wie bei der normalen T7 ist aber leider gleich geblieben.
Aber mit Routine wird das mit dem Tanken, kein Problem mehr sein.

So voll getankt. Jetzt aber los.
Der volle Tank ist überhaupt nicht zu spüren, so geil hat das Yamaha mit der Gewichtsverteilung hin bekommen - unglaublich gut.
Wieselflink kann man sich auch mit der WR locker durch den Stau zirkeln - ohne Probleme, da ist nichts von einem "Fetten Teil" auszumachen.
Wenn man hinter dem mächtigen zweiteiligen Fass sitzt, fühlt man sich wesentlich sicherer und komfortabler untergebracht, als auf der "Normalen".
Der Beinschluß zum Fahrzeug ist perfekt - eine wirklich tolle Sitzposition bestimmt gerade auf Touren.
Und trotzdem ist das Motorrad um die Hüfte rum schön schlank, was die Gewichtsverlagerung gerade im Gelände, ob nun nach vorne zum Lenkkopf, als auch auf das Heck, sehr erleichtert.

Die Verkleidungsscheibe ist deutlich höher und die seitlichen Windabweisspoiler breiter nach aussen gestellt. Das spürt man.

Die Federelemente sprechen wesentlich feinfühliger an, besonders die Gabel.
Das man an Dieser nun auch noch die Federvorspannung verändern kann, ist Gold wert.
Ich habe mir die richtige Vorspannung eben mal ganz kurz eingestellt - ging kinderleicht.

Das beste an diesem Motorrad ist aber, ohne Zweifel der Lenkungsdämpfer !!!
Das Teil stabilisiert die Frontpartie so deutlich, das die TÉNÉRÉ wie auf Schienen durch Sand, Schotter und Spurrillen geht - einfach unglaublich, was das ÖHLINS Teil für Ruhe in das Fahrwerk bringt.
Auf den Feldwegen habe ich auch das hintere ABS deaktiviert - Ja, so macht der Schotterweg erst richtig Spaß.
Diese TÉNÉRÉ kann einfach Alles, in bester Tradition.

Das neue Cockpit ist echt lecker, aber das Verstellrädchen und ich brauchen wohl noch ein wenig Zeit, bis wir wahre Freunde werden. Sehr fummelig, das Ganze

Ansonsten - Alles wie immer !
Der Motor ist extraklasse, das Moped ist super handlich und funktioniert einfach nur perfekt.
Ich finde sogar, das die Leistungsabgabe des Motors wesentlich harmonischer ist, als bei meine Euro 4 T7 - Das brachiale Hacken am Antrieb war nicht spürbar auf der Probefahrt.

Eine wirklich super TÉNÉRÉ ist das geworden und es stellt sich die Frage: Warum denn nicht gleich so ?
Die weiterentwickelte T7 ist ein großer Wurf und fast perfekt.
Ich würde mir nur noch eine etwas höhere Sitzbank wünschen, sonst eigentlich nichts.

Letztlich muss Jeder selbst entscheiden, welches Modell er vorzieht. Ich habe ja zum Glück ja bald Beide.

Gruß Ingo

 

Schwarz wäre aber niemals meine Farbe - meine wird eine Blaue .....

....ist aber Alles Geschmackssache !


Ingo Löchert 5/2022

 

zur Navigation